Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

Goethe WPU und Goethe-Abend der B-Schüler

“Ich bin so aufgeregt. Hoffentlich bekomme ich einen Platz im WPU Goethe“.

Wenn Kinder danach fiebern, sich mit Büchern und Texten zu beschäftigen die mehr als 200 Jahre alt sind, dann muss was ganz Besonderes in der Luft liegen. Und so war es auch.

14 B-Kinder (12 aus der B-Rot, 2 aus der B-Blau) hatten das Glück und vor allem den Spaß, sich wochenlang mit dem Leben eines der bedeutendsten Dichter und Denker zu beschäftigen - und seinen fast unzähligen Gedichten, Balladen, Dramen und Romanen. Höhepunkt war der große Goetheabend, an dem mehr als vierzig Eltern, Großeltern und Geschwister beim selbst gemachten Buffet bewundern konnten, was die fleißigen WPUler in den letzten Monaten so alles produziert und eingeübt hatten. Und da staubte so gar nichts: Ganz modern ging es los mit dem Erlkönig - als Rap, cool performt von allen 14 B-Schülern. Und danach gleich weiter, diesmal mit einem Videoclip zum Erlkönig - mit ausgesprochen originellen Umsetzungsideen: Der Ritt durch die Nacht war nachgestellt auf einem Holzpferd, der Erlkönig tauchte plötzlich auf als großer dunkler Schatten mit Krone - an Phantasie fehlte es den Kindern wirklich nicht. Es folgte ein Potpourri aus Filmen, Gedichten, Bildern und Theaterstücken mit kindgerechten Texten, ein Parcours de Force durch Goethes Schaffenswelt, leicht, lustig und mit deutlich erkennbarer Freude von den Kindern eingeübt und umgesetzt. Da machte selbst das Auswendiglernen von Gedichten, wie viele der Kinder berichteten, richtig Spaß.

In Theaterstücken wurde dann auch noch Götz von Berlichingen wieder lebendig und Dr. Faust klang plötzlich ganz aktuell, Reinecke Fuchs wurde als Film von drei Jungs selbst inszeniert und dann kamen noch die vielen wunderschön aufgesagten Gedichte. Es fehlte nichts an diesem Abend. Abgerundet mit den schönen Erinnerungen an den Besuch des Goethehauses zogen 14 glückliche Kinder und ihre Familien schließlich in die Nacht hinaus, viele mit dem Erlkönig-Rap noch im Ohr. Ohne es wirklich zu merken, hatten sie über Goethe mehr gelernt, als ihre Eltern früher in stundenlangem Frontal-unterricht. Auch Lernbegleiterin Dorota Koch-Strzelczyk war stolz auf ihre WPU-Kinder und darauf, dass ihr Konzept voll aufgegangen ist. Und sie war dankbar für die tolle Unterstützung von Emilia und Lilli aus der C-Grün. Den beiden wird der Erlkönig-Rap bestimmt auch nicht so schnell wieder aus dem Kopf gehen.