Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom 22.09.2020:

Ansprechen von Kindern durch fremde Personen - richtiger Umgang mit verdächtigen Wahrnehmungen

Bereits am Donnerstag, 17.09.2020, soll es in Hofheim-Marxheim gegen 13:00 Uhr zu einer Begegnung eines Grundschülers mit einer fremden Person gekommen sein. Dabei habe nach derzeitigem Ermittlungsstand ein roter PKW neben dem Schüler gehalten. Im Fahrzeug habe eine junge Frau gesessen, die den Jungen in verdächtiger Weise angesprochen haben soll. Da der Schüler die Person nicht kannte, reagierte er vorbildlich, entfernte sich schnell von dem Fahrzeug, ging nach Hause und berichtete seinen Eltern von dem Vorfall.

Die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Main-Taunus hat dazu umfangreiche Ermittlungen aufgenommen. Die Ermittler prüfen und bewerten alle fallbezogenen Informationen. Zudem hat die Kriminalpolizei bereits Kontakt zur Grundschule in Marxheim aufgenommen und steht diesbezüglich in engem Austausch mit der Schulleitung.

Seither gingen keine weiteren Meldungen dieser Art ein.

Da aktuell in sozialen Netzwerken und Chatgruppen eine Vielzahl an Spekulationen und Mutmaßungen stattfinden, hat die Polizei folgende Bitte:

Vermeiden sie es, Informationen ungeprüft und ungefiltert weiterzugeben. Wenden Sie sich mit konkreten Hinweisen direkt an die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (06192) 2079-0, um die Ermittlungen zu unterstützen. Sensibilisieren Sie Ihre Kinder hinsichtlich fremder Personen und dem Umgang Ihres Kindes in solchen Situationen. Unterstützung und weitere Informationen dazu erhalten Sie auch von unserer Polizeilichen Beratungsstelle unter der Telefonnummer (06192) 2079-231, oder unter www.polizei-beratung.de.