Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

Lernen und Lehren im digitalen Zeitalter

Unsere allgemeinbildende staatliche Pflichtschule für Alle mit Stundentafel, Schulklingel und Instruktionsunterricht durch Lehrkraft und Lehrbuch ist gerade einmal 100 Jahre alt, ebenso alt wie das erste Montessori-Kinderhaus in Deutschland. Aber die Menschheit...

Lernen und Lehren im digitalen Zeitalter ©Foto: pixabay

©Foto: Lisa Rosa

...lernt schon seit ihrer Entstehung und dies nicht nur unter der Bedingung ihrer Naturzugehörigkeit sondern auch ihrer Gesellschaftlichkeit. Gerade in Epochenwechseln im Zusammenhang mit der Entwicklung neuer Informations- und Kommunikationsmedien entstanden dabei eine jeweils historisch neue gesellschaftliche Praxis und neue Vorstellungen davon, was Wissen und Können, Lernen und Lehren bedeutet. Was machen die digitalen Medien mit der Praxis des Lernens und den Vorstellungen davon, „wie Lernen geht“? Und nicht nur die Art und Weise des Lernens, auch die Gegenstände, die zu lernen sind, ändern sich mit dem gesellschaftlichen Wandel. Welches Wissen und Können wird individuell und gesellschaftlich gebraucht, um im Zeitalter der Digitalität bestehen zu können? Müssen jetzt alle programmieren lernen? Können wir am Projektlernen, offenen Unterricht, Freiarbeit und am Grundsatz Montessoris „Hilf mir, es selbst zu tun“ anknüpfen, anstatt in der bisherigen Praxis einfach nur das Buch und die Tafel durch digitale Geräte und Tools zu ersetzen?

Referentin: Lisa Rosa

Datum: Freitag, 25.10.2019, 19.00 Uhr

Ort: Montessori-Zentrum Hofheim, Haus 3, Mensa

Der Vortrag ist öffentlich und kostenfrei.

Er findet in Zusammenarbeit mit dem Montessori-Landesverband Hessen statt.

Wir bitten um Anmeldung mit dem Formular auf dem Flyer.

Lisa Rosa, Jg. 1954, war 20 Jahre Lehrerin für Musik, Geschichte und Politik an Gesamtschule und Gymnasium in Westberlin und Hamburg. Seit 2005 arbeitet sie am Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg im Arbeitsgebiet „Lernen in der Wissensgesellschaft“. Sie arbeitet an Lernverständnis, Medien- und Gesellschaftsverständnis und entwirft und erprobt mit Lehrer*innen und Schüler*innen Möglichkeiten des Projektlernens mit digitalen Medienformen im Unterricht. Seit 2005 schreibt sie auf ihrem Blog ‘shift. Weblog zu Schule und Gesellschaft‘ und publiziert in Sammelbänden und Fachzeitschriften.

(http://shiftingschool.wordpress.com