Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

Elternforum

Was will das Elternforum?

Ein Grundanliegen der Pädagogik Montessoris ist es, die Personalität des Kindes zu stärken. Dies kann am besten in einer vertrauensvollen, konstruktiven Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Zentrum gelingen. Um dies zu erreichen bedarf es einer besonderen Form der Begegnung, der wir mit dem Elternforum einen organisatorischen Rahmen geben.

Hier finden Sie das Konzept zum Elternforum.

Zu den Themen und Terminen bitte tiefer scrollen.

Bildungs- und Erziehungspartnerschaft

Eltern sind in erster Linie Experten für ihr eigenes Kind. Pädagogen und Pädagoginnen sind Experten für Entwicklungsverläufe von Kindern und Jugendlichen im Allgemeinen und verfügen über entwicklungspsychologisches sowie didaktisches und methodisches Fachwissen.

In einer gut funktionierenden Bildungs- und Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und PädagogInnen ergänzen sich die unterschiedlichen Blickwinkel und geben dem Kind zu Hause und im Zentrum Impulse, die in die selbe Richtung weisen.

Was kann das Elternforum leisten?

· Es kann die jeweiligen Blickwinkel von Eltern und Pädagogen weiten.

· Es kann eine Basis gemeinsamen pädagogischen Verständnisses schaffen.

Durch:

· Information und Austausch zwischen PädagogInnen und Eltern

· Fortbildungen zu bestimmten pädagogischen Themen

Themen und Termine:

Noten - Mythos oder Motivation?

Für Eltern aller Gruppen, insbesondere der C-Gruppen

Feedback im Sinne Maria Montessoris dient dazu, Kinder und Jugendliche in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung zu begleiten und zu unterstüt-zen. Es soll Lerninteresse fördern. Wir Erwachsenen haben in der Regel keine eigenen Erfahrungen mit so verstandenen Rückmeldungen. Im Gegenteil: Wir sind an die selektive Leistungsmessung gewöhnt. Wertschätzendes Feedback ist uns fremd, nicht geheuer, schönfärberisch. Was aber sind die Vorteile von wertschätzendem Feedback? Warum ist es für unsere Pädagogik am MZH so wichtig? Welche Formen der Zusammenarbeit von Elternhaus und Schule sind notwendig, damit es seine Kraft entfalten kann? Und wie verträgt sich wertschätzendes Feedback mit den Anforderungen, die durch die staatlichen Schulabschlüsse vorgegeben sind?

Referentinnen: Ulrike Molter-Nawrath & Anja Walbröhl

Datum: Di, 28.01.2020, 19.30-21.00 Uhr

Ort: Seminarraum, Haus 4, 1. OG

Montessori für Kinder von 0-6 Jahren

Für Eltern des Nests, Kinderhauses und Interessierte

“Die Achtung vor der Freiheit des Kindes besteht in der Unterstützung seiner Wachstumsbemühungen.”

Dieser Satz von Maria Montessori beschreibt das Wesentliche ihrer Pädagogik für Kinder von 0 - 6 Jahren.

In der ersten Entwicklungsstufe bauen Kinder, ihrem inneren Bauplan folgend, ihre Persönlichkeit auf und entwickeln alle grundlegenden Fertigkeiten und Fähigkeiten, die sie für ihr künftiges Leben brauchen.

Durch das Ausprobieren, Einüben und Perfektionieren täglich notwendiger Handlungen und dem Erwerb unserer Kulturtechniken erleben sich die Kinder als selbständige, vom Erwachsenen unabhängig handelnde Persönlichkeiten.

Wie wir Erwachsenen junge Kinder auf ihrem Weg zu anerkannten Mitgliedern unserer Gesellschaft begleiten und unterstützen können, zeigt Maria Montessori an vielen Beispielen. Mit welchen Materialien und Methoden dies gelingen kann, zeigen wir Ihnen an einem abwechslungsreichen Abend.

Referentinnen: Maren Unger und Annette Heißenberg

Datum: Mittwoch, 19.02.2020 - 19.00 - 20.30 Uhr

Ort: Haus 4, 1. OG, Raum 108, Seminarraum

Dieser Abend ist eine Kooperationsveranstaltung mit dem VolksBildungsVerein Hofheim e. V.

Montessori für Kinder von 6-12 Jahren

Für Eltern des Kinderhauses, der A-Gruppen und Interessierte

Wieso? Weshalb? Warum? - Wer nicht fragt, bleibt dumm… Kinder im Alter von 6-12 Jahren wollen alles wissen und verstehen. Maria Montessori entdeckte diesen starken Forscherdrang und entwickelte ein pädagogisches Programm für die Grundschule, das diesem Forscherdrang gerecht wird. Erfahren Sie, wie in der Montessori Grundschule gearbeitet wird. Es wird ein aktiver Abend.  

Referentin: Silke Marquardt

Datum: Di., 31.03.2020, 19.00-20.30 Uhr

Ort: Haus 1, 1. OG, Raum 107, Gruppenraum B-Blau

Dieser Abend ist eine Kooperationsveranstaltung mit dem VolksBildungsVerein Hofheim e. V.

Montessori für Jugendliche von 12 –18 Jahren: Erfahrungsschule des sozialen Lebens

Für Eltern der B-, C- & D-Gruppen und Interessierte

Für die Altersstufe der 12- bis 18-Jährigen hat Maria Montessori einen bis heute revolutionären Ansatz entwickelt. In diesem spannenden Alter geht es für Kinder um nicht weniger als herauszufinden, wer sie sind, wo ihre Wurzeln liegen und wo ihre Reise hingehen soll. Im sogenannten Erdkinderplan, welcher bis heute nur in wenigen Ländern dieser Erde erfolgreich umgesetzt wird, skizziert Maria Montessori eine Schule, die keine Schule ist! Darin leben und arbeiten Jugendliche in und für eine Gemeinschaft Gleichaltriger, lernen vom Leben fürs Leben. Anstatt Smartphone und PC-Spiele lieber echte Erfahrungen? Ja – es geht!

Referent: Sven Burger

Datum: Di., 03.11.2020, 19.30-21.00 Uhr

Ort: Seminarraum, Haus 4, 1. OG

Dieser Abend ist eine Kooperationsveranstaltung mit dem VolksBildungsVerein Hofheim e. V.

Hier können Sie den Flyer mit den Terminen zum Elternforum 1. Halbjahr 2019/2020 herunterladen.

Hier finden Sie alle Termine zu unseren Veranstaltungen.

Anmeldung

Wir erbitten Ihre Anmeldung bis jeweils eine Woche vor der Veranstaltung im Sekretariat, Tel. 06192 / 30 92 10 oder per Mail an sekretariat(at)montessori-hofheim.de.

Bitte beachten Sie, dass die Foren eine Mindestteilnehmerzahl von 8 Personen haben.

Was beschäftigt Sie?

Wir freuen uns über Ihre Anregungen, Wünsche und Ideen zum Elternforum. Vielleicht haben Sie Lust, sich selber einzubringen?

Schreiben Sie uns: marquardt(at)montessori-hofheim.de